Sonntag, 21. Februar 2016

Rezept | veganer Schokokuchen

Was gibt es schöneres, als bei regnerischem Wetter zu Hause zu bleiben. Dazu leckeren Schokokuchen und Kaffee und die grauen Wolken sind schnell vergessen.

Den Kuchen habe ich nun das zweite Mal gebacken, allerdings ein wenig an der Rezeptur geändert. Die ist noch nicht perfekt, aber mit ein wenig Zeit wird das schon noch werden.

Zubereitungsdauer: ca 100 min (Vorbereitung des Teiges und Backen)


Zutaten


- 100 g Mandeln (oder andere Nüsse)
- 300 g Mehl
- 100 g Zucker (ich nehme meist Xylit)
- 1/2 Päckchen Backpulver
- 1 Päckchen Vanillezucker oder eine Messerspitze Vanille
- 1 Messerspitze Zimt
- 1 Prise Salz
- 4 EL Kakaopulver
- 50 g Magerine (z.b. Alsan, oder Butter, falls es nicht vegan sein soll :) )
- 150 ml Sojamilch (oder andere Pflanzenmilch)
- 150 ml Kaffe oder Espresso (Instantkaffe ist auch möglich)
- 10 g Stärke
- 100 ml Wasser (es kann auch mehr Sojamilch genommen werden, oder mehr Kaffe anstatt Wasser)

optional: 1/2 Fläschen Rum (Aroma)

optionaler Schokoladenkern:
Eine Tafel Schokolade im Wasserbad erhitzen und schmelzen. Etwas Sojamilch hinzugeben, sodass die Maße später nicht zu einer festen Schokolade erkaltet. 

Zutaten für den Schokokuchen

Zubereitung:

1. Nüsse (Mandeln o.ä.) zerhacken, falls keine gehackten Nüsse vorhanden sind.
2. Trockene Zutaten vermengen (Nüsse, Mehl, Zucker, Backpulver, Vanille, Zimt, Salz, Kakaopulver, Stärke).
3. Magerine schmelzen und mit den anderen nassen Zutaten hinzugeben.
4. Alles verrühren bis eine homogene Masse entsteht.
5. Maße in Backform geben 
                    optionaler Schokoladenkern: 
                   Backform zu dreiviertel füllen 
                   Schokolade im Wasserbad schmelzen und etwas Sojamilch hinzugeben
                   Schokolade in die Backform geben
6. Mit der restlichen Teigmasse, den Schokoladenkern verschließen
7. Kuchen bei 180°C (Ober- und Unterhitze) für ca. 40 - 55 min backen


Guten Hunger :)

Die Kuchenmasse ist relativ flüssig.

Der letzte Kuchen wurde in einer Kastenform gebacken. Die Schokolade machte den Kuchen auch nach dem Backen schön saftig. Als Kastenform ist der Kuchen etwas fester.
Erster Schokokuchen. Schön luftiglocker, allerdings ein wenig bröselig.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Thank you for your comment, it's much appreciated <3