Mittwoch, 3. April 2013

Ostern - Part I

Hope you all had some wonderful days searching easter eggs in the snow :)

I made some macarons. This time with a creme filling. I'm still not satisfied with the outcome, but they are ok for the 3rd (or 4th?) time trying i think :)
The next time i'll try another recepy.
For those who are interested i tried the one from Aurelie. It's good for just a few ones (around 10 macaraons)
(recepy only in german for now)

at the end you see a small animation how they grow :)

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
Hoffe ihr hattet alle ein paar wundervolle Tage mit Ostereiersuchen im Schnee :)

Ein paar macarons habe ich für Oster gemacht, dieses mal mit einer Creme Füllung. Sie sind noch nicht perfekt, allerdings ganz ok für das 3te (oder 4te?) mal Macarons backen :)
Das nächste Mal versuche ich ein anderes Rezept (bzw, anderes Mandelmehl)
Für die, die es interessiert, ich habe Aurelie Rezept genutzt. Es ist vor allem gut, wenn man nur ein paar Macarons benötigt, bzw backen mag.


Was wird benötigt:

45 gr Mandelpuder
75 gr Puderzucker
36 gr Eiweis 
10 gr Zucker

Lebensmittelfarbe am Besten in Pulverform.
Mandelmehl sollte nochmals gemahlen werden, da es sonst zu grob ist. Mandelmehl und Puderzucker durch ein Sieb sieben (damit keine groben Stueckchen im Mehl enthalten sind)
36 gr Eiweiss (bei zuviel Eiweiß enstehen Risse in der Oberflaeche!) Steif schlagen. Während des Prozessen die 10 gr Zucker hinzugeben (je spaeter der zucker zugegeben wird, desto mehr macarons kommen am Ende dann heraus, habe ich das gefuehl ^^)  Die Lebensmittelfarbe habe ich zu den Mandeln und dem Puderzucker gegeben.
Nachdem das Eiweiß steif ist (mit einem Messer "schneiden" der Schnitt sollte sichtbar sein und nicht wieder zulaufen ;) ) Puderzucker+Mandelpulver unterheben und alles zu einer Masse verarbeiten. Die Konsistenz darf nicht zu fluessig und nicht zu fest sein. Mein Teig war teilweise zu grob, wesshalb die Oberflaechen nicht so schoen glatt geworden sind. Den Teig dann auf ein Backblech geben (kleine runde Kreise formen)
und fuer ca eine halbe Stunde stehen lassen (kein Durchzug!). Dadurch bildet sich eine Art Haut auf den macarons, wodurch beim Backen die "füsschen" entstehen.
Den Backofen auf ca  150°C vorheizen und das Blech mit den Macarons nach Ablauf der Wartezeit in den Backofen schieben. Sobald diese drin sind, die Temperatur senken (auf ca 140°C). 
Der Backofen ist auf Umluft gestellt. Bei Ober und Unterhitze sollte (glaube ich) ein zweites Backblech mit im Backofen sein (am Besten bei Aurelie mal nachschauen :) )
Nun zwischen 10 und 13 min warten bis die Macarons fertig sind.
Nach ca 5 min entwickelten sich bei mir die Füßchen, und danach sanken die macarons ein klein wenig wieder ab. Sobald sie fertig gebacken sind, aus dem Backofen holen und abkühlen lassen. 
Da es in der Küche nicht sonderlich warm ist, habe ich sie vom Backpapier geloest und draussen stehen gelassen, um sie am nächsten Tag zu füllen.

Die Füllung ist eine Buttercreme mit Bittermandelaroma verfeinert. Somit schmeckten die Macarons ein wenig nach Marzipan :) 

Am Ende des Posts gibts eine kleine macaron-im-ofen-aufgeh animation :)
macaron compilation :3
macarons growing ^^

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Thank you for your comment, it's much appreciated <3