Freitag, 18. November 2011

Haltestelle und ein Kind

Was tut man, wenn man einen kleinen Jungen dabei beobachtet, wie er an einer Haltestelle Steine aus Ihrer erst seid geraumer Zeit dort befindlichen Position entfernt, und die belösten Steine zu zerstören versucht? Erschießen wie ein älterer (und wohl etwas verwirrter Mann) meinte. Ob das die Lösung ist, wage ich zu bezweifeln, allerdings scheint bei dem Jungen, dem das Ganze wohl eine ungemeine Befriedigung gegeben haben musste, eine gewisse Art von Respekt abhanden gekommen zu sein ( bzw. nie entwickelt worden) Ich fand es nicht einmal verwunderlich, dass dieser Junge kein vernünftiges Deutsch gesprochen hat. Klischee bedient. Je mehr ich auf ihn einredete, desto mehr verkroch er sich hinter der Haltestelle. Zwischenzeitlich wollte er kleinere Kieselsteine durch die Gegend werfen (mich hätte nicht gewundert, wenn er mich mit diesen beworfen hätte)
Alles in allem war es dem Jungen vollkommen egal, dass er da etwas tut, was nicht erlaubt ist. Die Haltestelle wurde erst vor ein paar Monaten neu gemacht. Anstelle eines alten DDR Betonunterstand, welcher beschmiert war, steht dort nun, ordentlich gepflastert ein "moderner" GlasUnterstand. Muss man alles was neu gebaut wurde, aus purer Langeweile, gleich wieder mutwillig kaputt machen? Woher nimmt ein 8 jähriger die Frechheit sich an Stadteigentum zu vergreifen? Motivieren ihn seine Eltern dazu? Oder sind es doch die älteren Geschwister, die als Vorbildsfunktion versagen, da sie es in Ihrer Erziehung nie kennengelernt und beigebracht bekommen haben? Traurig wie sich hier einiges entwickelt und dass viele Kinder (auch dank Ihrer Eltern) perspektivlos aufwachsen mit dem Berufsziel "Harz4"




etwas positives *lol*  Kakaokarten :)
Evelyn






















Aiika

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Thank you for your comment, it's much appreciated <3